Logo Musikschule Schladming

Schulordnung

  1. Die Musikschule übernimmt mit Eintritt des Schülers/der Schülerin die Gewähr für die Erteilung eines regelmäßigen und zeitgemäßen Unterricht nach einem festen Lehrplan in den vorgesehenen Unterrichtszeiten.
  2. Die Anmeldung erfolgt im Rahmen der jährlich durchgeführten SchülerInneneinschreibung. Durch die Anmeldung wird kein Rechtsanspruch auf eine tatsächliche Aufnahme begründet. Die Entscheidung über die Aufnahme obliegt dem Schulleiter.
  3. Die Aufnahme in die Musikschule erfolgt jeweils für ein Jahr. Durch die Aufnahme hat der/die Schüler/in bzw. dessen/derer Erziehungsberechtigte/r durch seine/ihre Unterschrift die Bestimmungen dieser Schulordnung verbindlich zur Kenntnis genommen.
  4. Die Unterrichtszeiten für die Haupt- und Ergänzungsfächer werden von den Lehrerinnen nach Zustimmung von der Schulleitung festgesetzt.
  5. Die festgelegten Unterrichtsstunden sind regelmäßig und pünktlich zu besuchen. Unterrichtsstunden, welche von den Schülerinnen nicht besucht werden, werden nicht nachgegeben.
  6. Ist aus triftigen Gründen eine längere Unterbrechung des Unterrichts erforderlich, so ist vom Erziehungsberechtigten rechtzeitig schriftlich um Beurlaubung anzusuchen. Die Entscheidung über das Ansuchen obliegt dem Schulerhalter.
  7. Der/die SchülerIn hat durch sein/ihr Verhalten und seine/ihre Mitarbeit im Unterricht sowie bei den Veranstaltungen der Schule die Unterrichtsarbeit zu fördern und sich in der Gemeinschaft der Klasse und der Schule hilfsbereit, verständnisvoll und höflich zu verhalten.
  8. Ungebührliches Benehmen, das Herumlaufen auf Stiegen und Gängen, Lärmen im Schulgebäude und dessen unmittelbarer Umgebung, sowie Rauchen und der Genuss alkoholischer Getränke sind verboten!
  9. Ergänzend zu dieser Schulordnung kann vom Schulerhalter eine schulautonome Hausordnung erlassen werden.

 

Anhang

 

  1. Die Höhe der Schulkostenbeiträge wird vom Land Steiermark festgelegt (siehe unter Leistungen/Musikschulbeiträge) und ist landesweit gleich. Beim Schulgeld handelt es sich um einen Jahresbeitrag. Mit der Zahlung dieses Beitrages sind alle Unterrichtsleistungen (Haupt-,Kurs- und Ergänzungsfächer) abgegolten. 
  2. Die Vorschreibung des Schulkostenbeitrages erfolgt in 2 Raten mittels Erlagschein oder Abbuchungsauftrag (die Abbuchung erfolgt am 5.12. bzw. 5.6. d. lfd. Jahres).           
  3. Die Aufkündigung des Unterrichtsverhältnisses von Seiten der Erziehungsberechtigten kann nur halbjährlich (mit Beginn der Semesterferien) und nur in begründeten Fällen (Krankheit, Wohnortwechsel) erfolgen. Die Entscheidung obliegt dem Schulerhalter.
  4. Die Aufsichtspflicht der Lehrkraft betrifft nur die im Stundenplan eingetragene Unterrichtszeit. Für die Aufsicht der Schülerinnen vor und nach dieser Unterrichtszeit sind die Erziehungsberechtigten verantwortlich.
  5. Über die Unterrichtsform (Einzelunterricht, Unterricht zu zweit oder zu dritt, Kurs zu viert oder fünft, Kurs ab 6 Schülerinnen) entscheidet die Hauptfachlehrkraft in Rücksprache mit der Schulleitung. SchülerInnen können bei mangelnder Leistung während des laufenden Schuljahres in eine andere Unterrichtsform eingestuft werden.
  6. Der Besuch eines Ergänzungsfaches ist verpflichtend (zumindest 9 bzw. 18 Jahreswochenstunden - siehe Organisationsstatut).
  7. Über jede öffentliche musikalische Tätigkeit außerhalb der Musikschule ist der Hauptfachlehrer vorher zu informieren. 
  8. Die Schule ist vornehmlich jungen Menschen allgemein zugänglich, steht aber bei Maßgabe vorhandener Plätze auch Erwachsenen zur Fortbildung offen. Beschränkungen der Aufnahme dürfen nur auf einen Mangel an Ausbildungsplätzen an der Schule oder Nichterfüllung der Aufnahmebedingungen gegründet sein.
  9. Schülerinnen können vom Besuch der Musikschule ausgeschlossen werden:
  • aus disziplinären Gründen 
  • bei schwerwiegenden Fehlverhalten in charakterlicher oder sittlicher Hinsicht
  • bei mangelhafter Leistung und Mitarbeit im Unterricht, wodurch das Lernziel nicht erreicht werden kann (wobei Teilleistungsschwächen bzw. Behinderungen zu berücksichtigen sind).
  • bei Nichtbezahlung des Musikschulbeitrages